C. D. Heidecke

Learn More
Injuries to the pancreas following blunt abdominal trauma are rare due to its protected retroperitoneal position. Many pancreatic lesions remain unnoticed at first and only become apparent when complications arise or during treatment of other injuries. The mortality rate is between 12 and 30%, and if treatment is delayed it is as high as 60%. Using medical(More)
In vitro functions of stimulated peripheral T cells and monocytes were investigated in patients experiencing sepsis following major visceral surgery. Cell culture supernatants were analyzed by ELISA for IL-2, IFN-γ, IL-4, IL-10, TNF-α, IL-1β, and IL-12 p40. In addition, monocyte HLA class II expression was determined by flow cytometry. T cell secretion of(More)
Tumour-associated macrophages have been shown to promote proliferation, angiogenesis and metastasis in several carcinomas. The effect on colon cancer has not yet been clarified. Furthermore, Kupffer cells in the liver might initiate the formation of metastases by directly binding tumour cells. An orthotopic syngeneic mouse model of colon cancer as well as a(More)
The role of Toll-like receptor 7 (TLR7), so far regarded as a receptor for viral RNA, was evaluated in a murine sepsis model. We used the colon ascendens stent peritonitis model (CASP) in female C57B/6 mice. R-848 (1.5 μg/g body weight) was injected intravenously prior to sepsis induction. We determined levels of cytokines by CBA detection kit. Different(More)
Die Empfehlungen zur Therapie perityphlitischer Abszesse werden kontrovers diskutiert. Die primär perkutane Drainage hat sich als effektive Therapie herausgestellt. Unklar ist bislang jedoch die Notwendigkeit einer nachfolgenden Appendektomie im Intervall. In einer retrospektiven Studie wurden alle Patienten der Chirurgischen Universitätsklinik Greifswald,(More)
GRUNDLAGEN: Zu den Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse gehören eine große Zahl unterschiedlicher Krankheitsbilder, die von angeborenen Fehlbildungen über entzündliche Erkrankungen wie der akuten und chronischen Pankreatitis, über Neoplasien epithelialen, mesenchymalen und neuroendokrinen Ursprungs, bis zu erblichen Erkrankungen, die mit Keimbahnmutationen(More)
Mikrobielle Erreger und deren Produkte führen bei polymikrobieller Sepsis zu einer Aktivierung des angeborenen Immunsystem durch Signalrezeptoren aus der Familie der Toll-like-Rezeptoren (TLR). Dies führt zu einer überschießenden Produktion von Entzündungsmediatoren, wodurch entzündliche Organschäden ausgelöst werden können.Durch genetische Inaktivierung(More)
Ein 46-jährigen Patient mit bekannter Neurofibromatose Typ 1 (NF Typ 1) stellte sich in einem auswärtigen Krankenhaus mit thorakalen Schmerzen und Dyspnoe vor. Die konventionelle Röntgenuntersuchung des Thorax zeigte einen ausgedehnten Pleuraerguss mit kompletter Verschattung des rechten Hemithorax. Der Patient wurde im kreislaufstabilen Zustand mit einem(More)
Die chronische Pankreatitis ist definiert als schubweise verlaufende Entzündung mit nachfolgendem Verlust der exokrinen und endokrinen Funktion des Pankreas. Ihre häufigste Ursache ist der Alkoholmissbrauch. Die hereditäre Pankreatitis ist eine meist autosomal-dominant vererbte Form der chronischen Pankreatitis, mit einer phänotypischen Penetranz von bis zu(More)
Pankreaspseudozysten gehören zu der häufigen Komplikation nach akuter und chronischer Pankreatitis sowie nach abdominellen Traumata. Der Ursprung der Pseudozyste bezieht sich auf enzymatische und nekrotisierende Veränderungen des Pankreas und die Auswirkung entzündlicher Prozesse nach einer Pankreasgangläsion. Symptomatische, progrediente Pseudozysten von(More)