Burkhard Dirks

Learn More
The present study investigated the relationship between supraphysiological plasma concentrations of adrenaline and the resulting haemodynamic and metabolic effects. Adrenaline was administered at five infusion rates (0.01-0.2 micrograms kg-1 min-1) in an escalating sequence to eight volunteers. The arterial plasma concentration of adrenaline increased from(More)
BACKGROUND Studies in animals have suggested that intravenous vasopressin is associated with better vital-organ perfusion and resuscitation rates than is epinephrine in the treatment of cardiac arrest. We did a randomised comparison of vasopressin with epinephrine in patients with ventricular fibrillation in out-of-hospital cardiac arrest. METHODS 40(More)
Elek­tro­lytstö­run­gen­ k­ö­n­n­en­ Herz­rhyth­ musstö­run­gen­ un­d ein­en­ Herz­­Kreislauf­ Stillstan­d auslö­sen­. Leben­sbedro­hliche Rhythmusstö­run­gen­ sin­d gewö­hn­lich mit Stö­run­gen­ des Kaliumhaushalts, in­sbeso­n­­ dere Hyperk­aliämien­ un­d wen­iger häu­ fig mit En­tgleisun­gen­ der Serumk­alz­ium­ un­d Magn­esiumspiegel asso­z­iiert. In­(More)
Die 11. berufspolitische Tagung der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte (agswn e. V.) befasste sich mit den Perspektiven für die Leitstelle unter den Aspekten Personalqualifikation, Leitstellentechnologie, Organisationsstruktur und Qualitätsmangement. Die Qualifikation als Leitstellendisponent setzt die Ausbildung zum Rettungsassistenten oder(More)
Unter Federführung der Arbeitsgemeinschaft Südwestdeutscher Notärzte (agswn) wurde in Baden-Württemberg ein Konzept zur externen Qualitätssicherung von Einsätzen im Rettungsdienst etabliert. Dabei konnte auf hilfreiche Vorgaben des Gesetzgebers aufgebaut werden. An der Auswertung können alle Notarztdienste teilnehmen, die ihre dokumentierten und(More)
Bereits zum 10. Male boten die Leinsweiler Gespräche die Möglichkeit, zukünftige Strategien und Konzepte der Notfallmedizin in einer repräsentativen Runde zu diskutieren. Vertreter der Politik, der Länderministerien und der Hilfsorganisationen, Notärzte und Vertreter des Klinikmanagements stellten sich diesmal der Frage, wie die Rolle der(More)
BACKGROUND In 2004, the German federal state of Baden-Württemberg implemented a quality management system for pre-hospital emergency care. Since then, there has been a semi-annual assessment of the frequency of different types of emergency medical interventions and the quality of care. METHODS The frequencies of different types of intervention were(More)
Die evidenzbasierte Medizin hat in den letzten Jahren im bundesdeutschen Gesundheitswesen grundlegende Bedeutung gewonnen. Richtlinien und Leitlinien werden zur Grundlage der medizinischen Versorgung. Dies gilt auch für die Notfallmedizin, was sich in dem Begriff der „Evidence Based Emergency Medicine“ widerspiegelt. Zwar sind schon einige Leitlinien wie(More)
Der Übergang von psychischer Krise zum psychiatrischen Notfall ist fließend. Psychische Traumata können eine Vielzahl von Reaktionen zur Folge haben, die individuell und situationsabhängig variieren. Ziel dieses Artikels ist die Darstellung unterschiedlicher rettungsdienstrelevanter psychischer Störungen und die Definition des medizinisch(More)
INTRODUCTION Predicting the neurological outcome after cardiopulmonary resuscitation (CPR) is extremely difficult. We tested the hypothesis whether monitoring of bispectral index (BIS) and suppression ratio (SR) could serve as an early prognostic indicator of neurological outcomes after CPR. METHODS Cerebral monitoring (BIS, SR) was started as soon as(More)