Bernhard Volkmann

Learn More
91 hessische Rapshonige der Erntejahre 2000 bis 2002 wurden auf Rückstände der zur Blütespritzung zugelassenen Fungizide Carbendazim, Iprodion, Metconazol, Tebuconazol und Vinclozolin untersucht. Dabei traten Tebuconazol und Vinclozolin vereinzelt in Mengen bis max. 0,018 mg/kg auf, Carbendazim hingegen in 35,2 % aller Proben und in Gehalten von bis zu(More)
  • 1