Bernh Fischer

We don’t have enough information about this author to calculate their statistics. If you think this is an error let us know.
Learn More
Hauptformen bekannt, welche sich bezfiglich Uroflow zum Teil deutlich unterscheiden. Bei klinisch kaurn nachweisbarem Deszensus finden wir hohe Miktionsbeschleunigungswerte bei der sogenannt hypotonen Urethra und dem vertikalen Deszensus. Beim rotatorischen Deszensus und der isolierten Zystozele liegen die Werte tiefer. Der Grund liegt bestimrnt in der(More)
Ambulantes Operieren, das bedeutet ggf. eine yon der Patientin als erfreulich empfundene Befreiung yon Hospitalisierung, das bedeutet unter Umst~tnden Kostenersparnis, das bedeutet aber ebenso erh6hte Anforderung an die Verantwortung hinsichtlich einer sorgffiltigen Indikationsstellung, Selektion und Durchftihrung. Als Kriterien f~ir die Ansprfiche an(More)
| Der Onkologe 5•2002 494 Das Bronchialkarzinom ist weltweit der häufigste zum Tode führende bösartige Tumor des Mannes. Die Inzidenz des Bronchialkarzinoms nimmt bei Frauen stetig zu. In Nordamerika ist das Bronchialkarzinom nun auch die führende Krebstodesursache bei Frauen im Alter bis 64 Jahre [13]. In den vergangenen 2 Jahrzehnten hat sich das(More)
Intact fibrin monomer, the early fibrin degradation product (X-fragment), late fibrinogen degradation products (fragments D and E), fibrinogen cyanogen bromide fragment FCB-2, and isolated peptide chains of fibrinogen and fibrin were investigated for their ability to replace fibrin in the stimulation of one-chain tissue-type plasminogen activator. They were(More)
Auch Menschen, die nie geraucht haben, können ein Lungenkarzinom entwickeln. In diesem Kollektiv findet sich häufig eine Mutation in den Exons 19–21 des Epidermal Growth Factor Rezeptor (EGFR). Für diese Patientengruppe steht inzwischen eine zielgerichtete Therapie mit EGFR-Tyrosinkinase-Inhibitoren zur Verfügung. In diesem Fallbericht beschreiben wir einen(More)
Mittels Transmissionsfaktor wurden die urethralen Stressdruckprofile mit der kontinuierlichen Urethro-Zysto-Tonometrie bei 25 stressinkontinenten Patientinnen im Liegen bei 200 ml und bei 300–400 ml Blasenfüllung sowie im Stehen ausgewertet. Der Transmissionsfaktor und der von uns neu eingeführte Stressfaktor wurden bei 10, 40, 70 und 90% der funktionellen(More)
einsehbar. Es gilt abet auch fOr die Urge-Inkontinenz, wie Turner-Warwick und Gaudenz zeigen konnten. Die Abklfirung dieser Symptomatik im Sitzen kann deshalb den Situationen des tfiglichen Lebens am wenigsten gerecht werden. Noch weniger ist die kombinierte Messung von intravesikalem Druck und Uroflow dazu geeignet, aufgrund der unwillkiirlich abgehenden(More)
nur unzureichende Reaktion auf den Progesteronstimulus. Analog dazu sieht man in der quantitativen Proteinanalyse der Endometriumsekretproteine bei 6strischen Tieren der fortgeschrittenen Altersgruppe signifikante Unterschiede gegeniiber jiingeren Tieren im relativen prozentualen Anteil des Albumins und eines noch nicht n/iher charakterisierten, aber(More)
  • 1