• Publications
  • Influence
Die wirbelsäulenstabilisierende Muskulatur chronischer Rückenpatienten Dekonditionierung versus Rekonditionierung
TLDR
Die Erkenntnis, daß Rückenschmerzen nicht monokausaler Natur sind, sondern vermutlich multifaktorielle Entstehungsursachen aufweisen, hat zu einem verstärkten Interesse wirksamen Konzepten mit breitbandspektraler Wirkung geführt. Expand
Die Trainierbarkeit der Rumpf-, Nacken- und Halsmuskulatur von dekonditionierten Rückenschmerzpatienten
  • A. Denner
  • Medicine
  • Manuelle Medizin
  • 1 February 1999
Zusammenfassung Die Erkenntnis, daß Rückenschmerzen nicht monokausaler Natur sind, sondern vermutlich multifaktorielle Entstehungsursachen aufweisen, hat zu einem verstärkten Interesse an primär-,Expand
Mobilitäts-, Muskelkraft- und Muskelleistungsfähigkeitsparameter der Wirbelsäule Alters- und geschlechtsspezifische Referenzdaten
TLDR
Speziell für die Evaluation der Wirbelsäulenfunktionen konzipierte Analysesysteme (Abb. 1) ermöglichen dabei u. Expand
Der Einfluss von Geschlecht und Lebensalter auf die Kraft der Rumpf- und Nackenmuskulatur
Nach HOLLMANN/HETTINGER (1980, 202ff) betragt der Anteil der Muskeln am Gesamtkorpergewicht beim Mann durchschnittlich 40–45%, im Extremfall 50% des Korpergewichts, wahrend bei der Frau dieExpand
Muskuläre Defizite Sowie Mobilitätsdefizite von Rückenpatienten
Nach ENSINK (1991) sind das Bewegungsverhalten und der Trainingszustand die wichtigsten individuellen Faktoren bei der Entstehung und Chronifizierung von Rukkenschmerzen.
Die Bedeutung der Kraftanalyse Methoden und Verfahren der Kraftanalyse
Kraftanalyse hat nach LETZELTER/LETZELTER (1986, 131) zwei Aufgaben: Diagnose von Starken und Schwachen (leistungsdiagnostisch) Abschatzung des Trainingserfolges (effektiv-analytisch)
Ausgewählte Funktionell-Anatomische Aspekte
Nach DeROSA(1993) hat die Wirbelsaulenmuskulatur eine duale Funktion: Aufrechterhaltung der Stabilitat der Wirbelsaule und Kontrolle intervertrebraler spinaler Bewegungen.
...
1
2
3
4
...